Vereinsgeschichte

„Schwein gehabt!“


So, oder so ähnlich würde sie unser Tüüt-Pott Schweinchen jetzt begrüßen.

 


Geschichtliches:

Es ranken sich mehrere Geschichten um das Gründungsgeschehen im Jahre 1925. Keine ist jedoch durch Dokumente belegt, aber jede für sich kann wahr sein.
So soll bei einem Schlachtfest, bei dem auch der hierzulande übliche Tüüt (Panhas) aus Speck, Blut und Buchweizenmehl in einem speziellen Kessel angerührt wurde, in feucht fröhlicher Laune die Idee entstanden sein, eine Karnevalsgemeinschaft ins Leben zu rufen.  Ein Name war schnell gefunden, stand doch da in der Mitte der große „Tüüt-Pott“ um den sich die Anwesenden versammelt hatten.
Wie auch immer, in der Zeit des 2.Weltkrieges verliert sich nicht nur die Spur des Vereins, sondern einige der Gründungsmitglieder sterben in den Wirren des Krieges oder kurz danach. Die anderen sind teils in Gefangenschaft oder in alle Winde verstreut. Und doch, wie ein Funke, der nur darauf wartet wieder zu einem großen Feuer zu werden, so war es auch hier. Am 1. Mai 1961, also 36 Jahre nach der Gründung, wurde anlässlich einer Goldhochzeitsfeier im Lokal „Maria Förster“ in Süchteln-Vorst der Entschluss gefasst den Tüüt-Pott wieder aus der Taufe zu heben. So wurde mit der Taufe eines Ferkels wieder Leben in den Verein gebracht. In kurzer Zeit waren so viele Leute zusammen, dass man ab jetzt mit einem eigenen Wagen am Rosenmontagszug teilnahm.

Drei Prinzenpaare kamen aus den Reihen des Tüüt-Pott und erst in der Session 2003 stellte mit Karsten Hölters unser Verein den Kinderprinzen. 2006/07 stellte unser Verein mit Tobias Hölters erneut den Kinderprinzen.

Zur Zeit besteht unser Verein aus  75 aktiven und  14 fördernden Mitgliedern.



Vereinsbesonderheiten:

Das Kleinod des Vereins ist der Tüüt-Bratwagen (ein umgebauter Tabbert-Wohnwagen), der erstmals 1977 als „Tüüt-Shop“  und ab 1980 in Vereinsfarben die Süchtelner Narren mit frisch gebratenem Tüüt versorgt. In Spitzenzeiten wurden mehr als 2 Zentner Tüüt kostenlos an die Zugbesucher verteilt.

Seit dem Jahr 2001 wird von unserem Verein jährlich eine Auszeichnung an eine Person vergeben, die sich besonders um den Verein verdient gemacht hat. Dieser Orden trägt, unserem Namen gerecht, die Bezeichnung: „Der goldene Tüüt-Rührer“.
Sie werden von einem Gremium aus den Vorschlägen der Vereinsmitglieder ausgewählt.
Die derzeitigen Ordensträger sind:

Willi Bauten (2001)

Kurt Nooten (2002)

Jürgen Hölters (2003)

Willi Naus (2004)
Jupp Ehl (2005)†

Mia Nooten (2006)

Ulrich van Vlodrop (2007)

Karin Hexkes (2008)

Karl-Ludwig Hollweck (2009)
Manfred Jost (2010)

Fritz Kreppel (2011)

Karlfried Otten (2012)

Olaf Fander (2013)

Dieter Reemers (2014)

Dieter Rabbes (2015)

Rolf Hexkes (2015 / 2016)

Hier finden Sie uns:

K.G. Tüüt-Pott 1925 Süchteln-Vorst e.V.

 

Vereinsheim

Oedter Strasse 74

41749 Viersen

 

Anfahrtsskizze

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular, wir werden uns unverzüglich melden!

Besucherzähler: